Laufen gehen…

… ist mein Ding. Ich liebe laufen. Wo sonst kann man einfach losrennen und der Kopf ist danach wieder total frei?

Ich würde mich jetzt nicht als DEN Superduperpowermarathonläufer bezeichnen. Früher war Laufen und Sport generell für mich ein absolutes No Go… Da hat man sich dann auch schonmal für die 3000m beim DSA mit Ach und Krach über die Tartanbahn gequält und am Ende damit mit seinem Mageninhalt gekämpft. Mag vielleicht daran gelegen haben, dass ich zu der Zeit noch meine knappen 103kg mit mir herumgeschleppt habe…

Irgendwann kam dann der Wendepunkt, an dem ich mich entschlossen habe, etwas für mich und meinen Körper zu tun. Gut, ich hatte etwas Entscheidungshilfe von meiner Truppenärztin („Sie haben einen Monat Zeit um knappe 10kg abzunehmen!“)

Andererseits haben mich schon damals die Berufsbedingten langen Busfahrten
     a) total erschöpft und
     b) total rappelig gemacht, denn man war ja Müde vom
          Herumsitzen.

Also habe mich mir dann damals nach knappen 14 Stunden Busfahrerei die Laufschuhe angezogen und bin eine(!!) Runde um die Bahn hier in Kassel gelaufen. Das sind so mehr oder weniger 3km. Was soll ich sagen?! Ich habe zwar eine knappe halbe Stunde gebraucht (wie gesagt – Laufen war ein Graus für mich), aber ich lag später total kaputt und happy im Bett.
Damit war für mich die Leidenschaft für das Laufen und Sport generell geweckt – mittlerweile kann ich ohne schon gar nicht mehr. Die Frau weiß manchmal mit meinem Bewegungsdrang gar nicht wohin 😉

Nach knappen 4 Jahren des Sportelns und Laufens habe ich schon zwei Mal am Nachtlauf in Kassel teilgenommen, 10km Strecke. Mein Ziel waren die 10km unter einer Stunde zu laufen. Beide Male gelang es mir, wobei ich beim ersten Mal knappe 3 Minuten schneller war. Was solls, dabei sein ist alles…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.